Blog

Hallo Welt

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Nam Vo

Der Onlinehandel, wie wir ihn kennen, funktioniert doch eigentlich ganz einfach.Alle wollen möglichst bequem, günstig und sicher ihre gesuchten Produkte bestellen und bis vor die Türe geliefert bekommen - uns geht es da genauso.

Die meisten von uns wenden sich bis jetzt an große, Onlineversandhäuser, um Bücher oder andere Waren aus dem Internet zu bestellen, oder sich Informationen einzuholen. Hierbei steht das Produkt im Vordergrund und man kann beinahe alles einkaufen. Klingt erst einmal sehr verlockend, oder?

Denken wir mal an die kleinen Geschäfte „um die Ecke“, die den Charme deiner Stadt ausmachen - sie werden geführt von Menschen, die mit Leidenschaft ihre Produkte selektieren und anbieten und uns zudem beim Betreten ihres Ladens ein Lächeln schenken. Sie sind nicht nur in der Lage unsere Wünsche zu erfüllen, sondern stehen uns auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite. Leider betrifft es gerade diese Geschäfte am meisten, dass wir unsere Produkte der Einfachheit halber lieber von einem anonymen Warenhaus bestellen, als ihre Geschäfte aufzusuchen – das Kaufverhalten der Konsumenten verändert sich und die Giganten der Branche nutzen diese Gelegenheit zu einem maßlos wachsenden Vorteil aus.Berechtigterweise könnte die Frage aufkommen: „Stirbt der Einzelhandel in seiner jetzigen Form irgendwann dadurch aus?“

Die Herausforderungen des Einzelhandels liegen unter anderem schon darin, dass in unserer digitalisierten Welt jene auf der Strecke bleiben, die sich nicht im Onlinemarkt platzieren und folglich dort nicht oder nur schwer gefunden werden können. Über die Hälfte der deutschen Einzelhändler besitzt noch keinen eigenen Onlineshop, bzw. ist ihre Onlinepräsenz zu schwach kanalisiert. Aus statistischen Untersuchungen geht hervor, dass Zeit, Geld und fehlendes Wissen zu den Kernfaktoren zählen, weshalb sich der Offline-Einzelhandel nur träge in Richtung des Online-E-Commerce bewegt.Daher kamen wir auf die Idee, Deine Stadt online zu bringen.Wir bieten den Händlern hierzu den Raum sich so authentisch wie nur irgend möglich darzustellen, sodass Du das Gefühl hast wirklich beim Geschäft um die Ecke einzukaufen.Wir nennen das Onlinehandel mit Gesicht.

Jedes Mal wenn wir den 20. Händler einer Stadt online bringen werden, separieren wir die Stadt mit einem gesonderten Link (hierbeidir.com/düsseldorf) und man kann bewusst regional einkaufen.

Hast Du also auf unserem lokalen Marktplatz den Händler gefunden, der Dich anspricht, kannst Du bequem sein Sortiment durchstöbern und nach Belieben einkaufen.Das tolle daran ist, weil Du, wie erwähnt im Laden um die Ecke einkaufst, sind die Transportwege für Deinen Einkauf so kurz, dass wir es Dir innerhalb der folgenden 120 Minuten völlig emissionsfrei per Fahrradkurier liefern können, solltest Du Dich nicht dazu entscheiden es selbst abzuholen.

Der Vorteil dieses lokal-bezogenen Einkaufens liegt ganz klar darin, dass wir unsere deutschen, stationären Einzelhändler am Boom des E-Commerce teilhaben lassen.Sie sollen ein Teil dieses florierenden Marktes werden, den mittlerweile mehr als die Hälfte der Konsumenten in Deutschland nutzen.

Wir denken, dass es eine gute Sache ist, sich lokale Diversität zu erhalten. Vor allem, wenn man damit die Umwelt schont und die heimische Wirtschaft stärkt. Wir stellen uns dieser Problematik und gehen zusammen mit den ganzen wunderschönen Geschäften des Deutschen Einzelhandels einen Schritt nach dem anderen gen Zukunft.

Danke für das Interesse,Euer HierBeiDir.com Team

Lococonnect 2014

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Nam Vo

Am 27. & 28. Mai diesen Jahres findet die Loco Commerce in Düsseldorf statt. Wir sind glücklich uns in unserer Heimatstadt präsentieren zu können und fiebern zwei spannenden, tollen Tagen entgegen. Wir freuen uns auf neue Bekanntschaften, alte Gesichter und eine gute Zeit!

Local Commerce hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wachstumsstarken Industrie mit Umsätzen in Milliardenhöhe entwickelt. Die Loco Connect ist das erste Local Commerce Event in Europa und wurde von der Commerzation Media ins Leben gerufen. Erstmalig vereint die Veranstaltung renommierte Vertreter der E-Commerce-Branche an einem Ort, um Best Practices der Industrie aufzuzeigen und zukünftige Trends zu diskutieren. Als Referenten werden Dr. Fabian Heilemann (Founder & CEO  des Company-Builders Sky & Sand), Erik Meierhoff (Chief Strategy Officer), Stephan Theiss (MD der Gelbe Seiten Marketing), Erik Meierhoff, (Chief Strategy Officer, Rakuten), Anupam Rastogi (Principal von Nokia Growth Partners) Christian Geissendoerfer (CEO von YOOSEF), Florian Resatsch (Managing Director von Ströer mobile media), Konstantin Wolff (CMO von Payleven) und Franz-Joseph Miller (CEO von time:matters) vor Ort sein. Die LoCo Connect findet am 27. und 28. Mai 2014 in der Bolt Factory in Düsseldorf statt.

Weitere Informationen unter lococonnect.de

v

HierBeiDir.com auf Lehrwegen

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Kristin Boland

Wo eine Social Enterprise Konferenz ruft, sind wir natürlich dabei!

Vom 21.-22. März 2014 wurden wir von der WHU - Otto Beisheim School of Management zu zwei Tagen rund um das Thema Social Commerce und nachhaltiges Unternehmertum eingeladen – klar, dass wir da nicht nein sagen! Dieses Jahr ging es dabei um das Thema „Can Social Business Beat Charity?“. Kann es? Wir zumindest sind vom Social Business vollkommen überzeugt! Und das konnten wir sowohl im Pitch als auch in einem Workshop mit den Studenten der WHU beweisen.

Die SensAbility ist ein Treffpunkt für Social Entrepreneurs, Stiftungen & interessierte Studenten – für uns natürlich eine super Plattform, um Kontakte zu knüpfen und neue, kreative Ideen kennenzulernen. Nach einem guten Jahr als Startup hatten aber auch wir die Möglichkeit, unsere bisherigen Erfahrungen zu teilen und dadurch den ein oder anderen neugierig auf das Unternehmertum mit sozialem Mehrwert zu machen. Unser Workshopthema: „Wirtschaftliche und soziale Hürden zur Gründung eines sozialen Unternehmens“. Denn nicht nur im Workshop, sondern auch bei uns im Hierbeidir Büro ist uns dieses Thema immer wieder begegnet. Lebhafte Diskussionen, das gut ausgefallene Feedback sowie die Chance in so jungem Alter anderen etwas beibringen zu dürfen haben sowohl den Workshop, als auch das ganze Wochenende zu einer tollen Erfahrung gemacht. Das wiederholen wir gerne!

Falls Ihr noch mehr Infos zum Kongress haben möchtet, hier kommt ihr zur offiziellen Seite und einem kurzen Bericht:

http://www.whu-sensability.de/

http://www.huffingtonpost.de/2014/03/06/sensability-sozialunterner_n_4912781.html

HierBeiDir sagt Danke

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Lars
HierBeiDir sagt Danke!

Am Donnerstag, den 24. April 2014 haben wir die Bürotüren geöffnet - diesmal nicht um zu arbeiten, sondern um den erfolgreichen Launch unseres Unternehmens zu zelebrieren.

Viel Fleiß, Handwerkerkunst und Putzlappenakrobatik haben wir auf uns genommen, um dieses Event besonders zu machen. Auch haben wir gemäß eines typischen Startups jede Menge Kosten gescheut, jedoch keine Mühen. Aber die wichtigste Zutat - unsere Partner, Familienangehörige und Freunde - haben diesen Abend erst unvergesslich gemacht.

Wir möchten uns daher anerkennend bei Euch - unseren Gästen - für Euer zahlreiches Erscheinen bedanken und fühlen uns durch Eure Unterstützung bestärkt, weiterhin alles für unser Projekt zu geben und den Einzelhandel erfolgreich in die Onlinewelt zu führen. Wir werden keine Chancen, Möglichkeiten und Gelegenheiten unberührt lassen, die Zukunft mit Euch zu gestalten und arbeiten stets daran die lokale Vielfalt zu erhalten.

Das gesamte Team von HierBeiDir.com sagt Danke und blickt nun gemeinsam mit Euch auf eine spannende und ereignisreiche Zukunft.

Mehr Raum für Ideen

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Charlotte Hoch

Gleiche Welle, andere Stelle.

Endlich im neuen Büro! Wir haben unsere sieben Sachen gepackt und sind mit Sack und Pack umgezogen. Knapp ein Jahr nachdem sich die Pforten unseres Büros zum ersten Mal öffneten, wagen wir uns an die Vergrößerung und sind fortan zentral in der Louise-Dumont-Straße 25 zu finden.

Und während der Duft des Lacks und das Geräusch des Bohrers noch in der Luft liegen, geht es bei HierBeiDir schon weiter, wie gewohnt.
Auf 160qm lassen wir unsere Köpfe rauchen, Ideen fließen, uns inspirieren. Mehr Raum für kreative Ansätze und eine perfekte Umsetzung, für Euch.
HierBeiDir ist umgezogen und trotzdem ganz nah bei Dir und Deinen Wünschen. Jetzt im Herzen von Düsseldorf.

Wir freuen uns, Euch im neuen Zuhause von HierBeiDir begrüßen und eure Wünsche und Ideen von hier aus koordinieren zu dürfen.

Genau am richtigen Ort!

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Phillip Jurecz

Uns wurde die große Ehre zu Teil das Forum der deutschen Wirtschaftsförderer (FdW) in Berlin besuchen zu dürfen. Während dieses Kongresses der kommunalen Spitzenverbände treffen sich jedes Jahr die Wirtschaftsförderer der einzelnen Städte um ihre Erfahrungen und Kompetenzen auszutauschen. Wir von HierBeiDir wurden eingeladen um einen praxisnahen Workshop zu halten. Wir sind überglücklich über den Verlauf der Veranstaltung. Unser Workshop wurde gut besucht und wir hatten endlich die Chance unsere Idee den Entscheidern der Städte vorzustellen. Die Resonanz war allgemein sehr positiv und wir freuen uns über all die neu gewonnenen Kontakte. In zukünftiger Zusammenarbeit erhoffen wir uns großes zu erschaffen und den deutschen Einzelhandel am Boom des E-Commerce teilhaben zu lassen. Auf diesem Weg wollen wir uns erneut bei allen Interessierten und den Veranstaltern bedanken.

Haufenweise Schnee und mittendrin große Innovation

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Phillip Jurecz
1.700 km, 2 Tage, 2 junge Männer und dazu ambitionierte Ziele!

Vergangene Woche waren Philipp und meine Wenigkeit Philip mit einem "P" wieder einmal unterwegs. Dieses Mal hat es uns in den völlig verschneiten Süden des Landes gezogen. Unsere Reise begann am Düsseldorfer HBF von wo aus wir in die Geburtsstadt von Albert Einstein reisten, nach Ulm. Nachdem dies auch meine Heimatstadt ist, schlugen wir bei einem Freund die Zelte auf und benutzten seine Wohnung als Dreh- und Angelpunkt für die kommenden Besuche der Rathäuser in Mannheim, Waiblingen sowie Albstadt. An dieser Stelle auch noch einmal ein großes DANKE an dich Dani, du warst uns wie immer eine große Hilfe und wir sind froh derartige Unterstützung zu erfahren, wenn wir sie benötigen. Am ersten Morgen in Ulm ging es schon früh los Richtung Mannheim. Nach ersten navigationsbedingten Schwierigkeiten fanden wir auch das richtige Rathaus und durften uns mit der hiesigen Wirtschaftsförderung treffen um unser Konzept vorzuschlagen. Leider hatten wir nach dem Termin keine Zeit mehr uns die Innenstadt anzusehen, da wir unser folgendes Treffen in Waiblingen sehr straff geplant hatten. Also wieder rein ins Auto und frisch ans Werk. In Waiblingen angekommen hatten wir die Chance uns umzusehen und waren wirklich beeindruckt. Schöne Gassen und Einkaufsmöglichkeiten so weit das Auge reicht, ein wunderbarer Kandidat also für unseren Onlinemarktplatz. Auch hier führten wir anregende Gespräche rund um den E-Commerce bis hin zu einer schon beinahe philosophischen Diskussion rund um den Blick in die Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft. Anschließend setzten wir die Reise unter langen Gesprächen über den neuen Input fort und steuerten wieder Ulm an. Der zweite Morgen in Ulm begann ähnlich früh wie der erste, das Ziel dieses Mal - Albstadt. Von Ulm aus begaben wir uns auf die verschneiten Bundes- und Landstraßen Bayerns. Für uns, die wir da im Rheinland leben ein völlig ungewohntes Bild nach den letzten beiden Wintern die wir in Düsseldorf miterleben durften. In Albstadt angekommen erwartete uns eine komplett sanierte Innenstadt mit romantischer Hanglage und vielen kleinen Geschäften. Das Rathaus war dieses Mal auch wesentlich leichter zu finden, also konnten wir ohne weitere Umwege unseren Termin wahrnehmen. Zu unserer Überraschung wurde uns zuerst ein Projekt vorgestellt. Hierbei handelt es sich um die Einbindung neuer technischer Kenntnisse wie dem 3D Druck in den Schulunterricht. Wir waren erstaunt was die Schüler schon im jungen Alter im Stande waren zu leisten, als wir hörten, dass sie die komplette Innenstadt in ihren Pfingstferien digitalisiert haben. Wir haben bis dahin von nichts vergleichbarem Gehört und finden das einfach nur spitze. In diesem Sinne weiter so voran mit gutem Beispiel! Mit all diesen neuen Eindrücken ging es dann auch schleunigst wieder Richtung Wahlheimat, um das Besprochene in die Tat umzusetzen und ein wenig Karneval zu feiern.

Ein Sofa, viele Kameras und Burschen aus der Natur!

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Vicky Latrovali

Hallo Welt,

ich heiße Vicky, bin 26 Jahre alt und seit knapp zwei Wochen Praktikantin für den Bereich PR & Social Media bei Hierbeidir. Der Februar startet bei uns mit viel Schnee und noch mehr Arbeit. Unser Trello ist voller To-do-Listen…. Presse- & Investseite bearbeiten, neue Händler suchen, Produkte ein pflegen usw.!! Als erstes wird geschaut wie viele Händler übers Wochenende auf unsere E-Mails geantwortet haben. Ein bisschen ernüchternd ist das Ergebnis schon, doch als junges Unternehmen braucht man halt vor allem Geduld.Man kann nicht immer alle von seiner Idee überzeugen. Uns ist durchaus bewusst, dass wir oft im Spamordner landen oder gar im digitalen Papierkorb. Macht nichts, das Leben geht ja weiter ;) Die kleine Werbeaktion von Freitag, auf der Website airbnb, scheint allerdings gut anzukommen. Das Team bietet dort die Firmencouch als Schlafplatz für eine Person an. Bezahlt wird einfach mit einem Kasten Bier…so macht man das eben hier bei uns!!Bald sind wir also 4 junge Chefs, 4 Praktikanten und 1 Gast. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es immer frischen Kaffee gibt und für Frühstück auch gesorgt ist, und erst dieser Ausblick…auf den Hof!! Gegen Mittag schaut sich das gesamte Team die neue Händlerseite an. Wie wirkt das Konzept, sollte noch etwas geändert werden, wird jeder Händler uns mit genügend Fotomaterial versorgen?! Abgesehen davon, muss noch ein knackig kurzer Text über Hierbeidir verfasst werden. Der Montag endet dann für uns Praktikanten wie immer um 18h und der Frage wie komme ich jetzt bloß zum Hauptbahnhof?? Pegida hat sich ja mittlerweile den ersten Tag der Woche gekrallt und alles wird großräumig abgesperrt.Der Dienstag beginnt zum Glück ohne Schnee- und Verkehrschaos, aber für mich mit einer kleinen Verspätung. Wir haben einige neue Follower bei Twitter, denn wir haben uns gestern intensiv mit diesem Social Media Kanal beschäftigt. Man muss den wichtigen Leuten folgen, denn jeder neue Kontakt könnte auch neue Türen öffnen. Und so erhalten wir tatsächlich eine E-Mail von UP! Businessbrunch.Eine Veranstaltung im „Unperfekthaus“ in Essen, bei der Gründer andere Gründer treffen und sich über ihre Erfahrungen austauschen können. Für den Rest des Tages widmete sich das Team von Hierbeidir dann dem Videodreh. Wir haben schon einiges gefilmt, doch geht es nun darum die Kernaussage des Unternehmens in klare und kurze Aussagen zu packen. Wie ihr vielleicht wisst, ist das Reden vor der Kamera nicht immer so einfach...man verhaspelt sich, spricht zu schnell oder guckt zu ernst!! Nach einigen Takes haben wir gutes Material im Kasten und sind froh, dass das Filmen vorbei ist, da wir mittlerweile alle die Sätze auswendig können :o. Die kreative Muse hat sich irgendwie auch verabschiedet.Das bedeutet Schluss für heute. Morgen geht es mit frischen Ideen weiter!! Die Mitte der Woche fängt ruhig an. Praktikant Max ist immer noch krank und morgens um 10h sind auch erst 3 Leute da als ich ankomme. Deshalb gibt’s erst mal Kaffee. Bei uns nicht von den Praktikanten, sondern vom CEO gekocht ;) Ja, die Atmosphäre hier ist auf jeden Fall familiär und freundlich und das macht das Arbeiten umso entspannter. Versteht mich nicht falsch, wir sitzen hier nicht nur blöd rum und quatschen. Es ist immer was los im Büro, und wenn nicht wird halt eine kleine geistige Pause eingelegt. Um 13h bekommen wir ziemlich hohen Besuch, ein ehemaliger Gründer aus dem E-Commerce kommt zum Kaffee vorbei.Während die Chefs also über ihre Geschäftsideen und Visionen reden, sitzen wir Praktikanten an unseren Schreibtischen und werkeln an Texten für die Investseite und Präsentationen für die Städte rum. Der Tag endet genau so wie er angefangen hat, irgendwie sind heute alle etwas müde und geschafft. Hilft natürlich auch gar nicht, dass es draußen bereits stockduster ist!! Mit Sonnenstrahlen begrüßt uns der Donnerstag. Ich komme ganze dreißig Minuten zu spät und meine liebe Mitpraktikantin Amezz hat schon einige tolle Blogger aus der Umgebung rausgesucht die wir anschreiben möchten und um ihnen eine kleine Zusammenarbeit vorzuschlagen. Wir entscheiden uns dafür noch ein cooles Bild von Düsseldorf bei Instagram zu posten, schließlich wollen wir noch mehr Leute für das Hiebeidir-Konzept begeistern. Peer und Praktikant Robin kommen zurück von ihrem Ausflug zur GDS und wir machen alle eine kleine Mittagspause und spielen Fifa. Jaaa das muss halt auch mal sein ;P Amezz und Juri machen sich mit den zwei „Firmenrädern“ auf den Weg zum neusten Mitglied der Hierbeidir-Familie.Die „Naturburschen“ aus Flingern haben Lust bei uns mitzumachen!! Praktikant Max ist auch zurück und wir bereden die Idee mit der Bloggerkooperation. Wir sind uns einig, dass bevor wir dieses Konzept umsetzten können, noch einige Anrufe getätigt und E-Mails verschickt werden müssen. Am Nachmittag werden Produktbilder von „Frau Kaufmann- Textildesign“ geschossen. Fotografie ist ja nun auch eine Kunst für sich. Das Licht muss stimmen und ebenso der Kamerawinkel. Außerdem sollte das Produkt schön drapiert werden, immerhin müssen die Bilder ansprechend wirken. Schnell ist es dann auch schon 18h und wir Praktikanten verabschieden uns. Die Chefs werden noch einige Stunden länger im Büro sitzen…!! Der letzte Tag der Woche (Juhuuu es ist Freitag) ist schön entspannt und sonnig!! Morgens sind nur Philipp und Robin da und es gibt noch nicht viel zu tun. Doch so langsam versammelt sich die Mannschaft und Amezz und ich versuchen unsere Händler von der Bloggerkooperation zu überzeugen...keine so leichte Aufgabe!! Ein Bild für Instagram muss auch noch her. Wie wäre es mit dem „Care-Paket“ von Juris Mama!? Ein riesen Paket voller Leckereien von zu Hause, so lässt es sich doch gut ins Wochenende starten. Der Tag verläuft ziemlich gelassen, es steht nicht wirklich etwas an und so wird heute auch mal gequatscht und erzählt. Gegen Mittag ist die Motivation wieder da, also werden neue Händler angeschrieben. Dieser Text hier muss auch noch gepostet werden ;)

Habt ein schönes Wochenende ihr Städteliebhaber!!

Hier bei den Jecken!!

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Vicky Latrovali
Helau Welt,

Ja ja ich weiß dieser Wochenrückblick kommt etwas verspätet… Aber ihr könnt es uns nicht verübeln, denn seit Donnerstag herrschte hier in Düsseldorf und Umgebung nun mal Ausnahmezustand!! Genau es war Karneval ;) Wenn man hier lebt muss man einfach an diesem Spektakel teilnehmen. Das Hierbeidir-Team konnte und wollte sich dieser kulturellen Veranstaltung natürlich nicht entziehen. So kam es also dazu, dass wir uns an Altweiber, morgens, im Büro versammelten um zu feiern und Spaß zu haben!! Nachdem das Bierfass dann endlich geöffnet war- der erste Versuch von Peer scheiterte leider- und die Gäste eintrafen, waren so ziemlich alle im Karnevalsfieber. Auf den Bürogängen tummelten sich nun Bienen, Cowboys und –girls, Teddys, Bauarbeiter, Affen, Mexikaner, Wölfe und sogar ein Bierfass!! Besagtes Fass, der liebe Nam, hatte noch am Vorabend ein leckeres Gulasch gekocht und Mettbrötchen gab es auch…man soll ja nicht auf leerem Magen trinken. Gegen 12h verließ ich die Mädels und Jungs um mit Freundinnen in Richtung Altstadt zu ziehen, da wo am Ende alle landeten!! An Schlagermusik und Krankenwagensirenen kommt man bei den Düsseldorfer Feierlichkeiten auf jeden Fall auch nicht vorbei, deshalb sollte man erst im angeheiterten Zustand in Richtung Stadt laufen.
Das bunte Treiben geht hier bei uns immer bis zum Rosenmontag. Und was folgt dann?! Klar, Veilchendienstag und Büroalltag :) Obwohl ich noch erwähnen sollte, dass die Jungs am Freitag fleißig umgestellt haben und das Büro jetzt super organisiert ist. Heißt wir haben jetzt auch einen ähm… Meeting-Tisch/ Frühstückstisch. Neue Möbel, neue Energie!! Ein paar Tage Urlaub darf man sich ja gönnen, aber jetzt geht es mit frischen Ideen weiter!!

Bis bald ihr Stadtliebhaber!!

Hier bei uns 2.0

Comments  |   Geschrieben von Hierbeidir   |  By Vicky Latrovali

Hallo Welt,

der Februar nähert sich so langsam dem Ende und bei Hierbedir geht es ans Eingemachte. Wir müssen neue Händler begeistern und sie mit einem professionellen Konzept von uns überzeugen. Aus dem Grund bastelt das gesamte Team schon seit knapp einer Woche an einem Händler-Handout und neuen Visitenkarten…oh jaaaa wir waren unglaublich kreativ!! Heute ist Mittwoch und alles bekommt langsam Hand und Fuß. Wie das aber natürlich so ist bei ungefähr 10 Mann (davon nur 2 Frauen :P) gehen die Meinungen über Layout und Aufmachung oftmals auseinander. Eine goldene Mitte muss gefunden werden, denn alles geht nun mal nicht! Amezz, Sebastian und ich haben die Tage wirklich intensiv mit PhotoShop und InDesign gearbeitet. Ziemlich cool und man kann man die neuen Kenntnisse auch noch in seinen Lebenslauf packen!! Außerdem soll auch unsere Geschenkebox-Aktion starten, aber wir warten immer noch auf die E-Mails von einigen tollen Bloggern aus der Region. Was in dem ganzen Trubel nicht außer Acht gelassen werden sollte, sind die sozialen Medien. Besonders bei Instagram müssen wir noch präsenter werden und mehr „Follower“ gewinnen. Wo wir schon mal dabei sind, schaut doch mal bei uns vorbei!! Der Donnerstag beginnt super schön sonnig und mit einem ordentlichen Mett-Frühstück!! Gestärkt und voller Tatendrang ziehen meine Wenigkeit und Praktikant Sebastian los um neue Bilder für das Handout zu machen. Der Rest schreibt und überarbeitet die Texte. Wieder zurück im Büro geht es sofort ans Layout und die Umsetzung der Ideen. Da klingelt auf einmal der Postbote! Die coolen Hamburger von Kopiba haben uns sehr viel Kaffee zukommen lassen. Natürlich sind die vielen Päckchen nicht für das Team, sondern für die Bloggeraktion! Der letzte Freitag im Februar beginnt eher ruhig, doch stehen heute einige Deadlines an, die wir unbedingt einhalten müssen!! Nachdem die Chefs (ich weiß die Jungs mögen dieses Wort nicht. Im Herzen sind sie nun mal Piraten ;)) auch das ganze Wochenende durchgearbeitet haben, startet unser Montag mit einigen Veränderungen. Das Konzept des Handouts wurde nochmals überarbeitet. Zusätzlich bekommt jeder von uns einen kleinen Wochenplan mit unterschiedlichen Aufgaben. Nun haben wir den roten Faden, zumindest für den jetzigen Zeitraum, gefunden und…wären wir eine amerikanische TV-Serie, dann stünde da auf euren Bildschirmen:

TO BE CONTINUED…

In dem Sinne, STAY TUNED ihr Stadtliebhaber!!