Hallo Welt,

ich heiße Vicky, bin 26 Jahre alt und seit knapp zwei Wochen Praktikantin für den Bereich PR & Social Media bei Hierbeidir. Der Februar startet bei uns mit viel Schnee und noch mehr Arbeit. Unser Trello ist voller To-do-Listen…. Presse- & Investseite bearbeiten, neue Händler suchen, Produkte ein pflegen usw.!! Als erstes wird geschaut wie viele Händler übers Wochenende auf unsere E-Mails geantwortet haben. Ein bisschen ernüchternd ist das Ergebnis schon, doch als junges Unternehmen braucht man halt vor allem Geduld.Man kann nicht immer alle von seiner Idee überzeugen. Uns ist durchaus bewusst, dass wir oft im Spamordner landen oder gar im digitalen Papierkorb. Macht nichts, das Leben geht ja weiter ;) Die kleine Werbeaktion von Freitag, auf der Website airbnb, scheint allerdings gut anzukommen. Das Team bietet dort die Firmencouch als Schlafplatz für eine Person an. Bezahlt wird einfach mit einem Kasten Bier…so macht man das eben hier bei uns!!Bald sind wir also 4 junge Chefs, 4 Praktikanten und 1 Gast. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es immer frischen Kaffee gibt und für Frühstück auch gesorgt ist, und erst dieser Ausblick…auf den Hof!! Gegen Mittag schaut sich das gesamte Team die neue Händlerseite an. Wie wirkt das Konzept, sollte noch etwas geändert werden, wird jeder Händler uns mit genügend Fotomaterial versorgen?! Abgesehen davon, muss noch ein knackig kurzer Text über Hierbeidir verfasst werden. Der Montag endet dann für uns Praktikanten wie immer um 18h und der Frage wie komme ich jetzt bloß zum Hauptbahnhof?? Pegida hat sich ja mittlerweile den ersten Tag der Woche gekrallt und alles wird großräumig abgesperrt.Der Dienstag beginnt zum Glück ohne Schnee- und Verkehrschaos, aber für mich mit einer kleinen Verspätung. Wir haben einige neue Follower bei Twitter, denn wir haben uns gestern intensiv mit diesem Social Media Kanal beschäftigt. Man muss den wichtigen Leuten folgen, denn jeder neue Kontakt könnte auch neue Türen öffnen. Und so erhalten wir tatsächlich eine E-Mail von UP! Businessbrunch.Eine Veranstaltung im „Unperfekthaus“ in Essen, bei der Gründer andere Gründer treffen und sich über ihre Erfahrungen austauschen können. Für den Rest des Tages widmete sich das Team von Hierbeidir dann dem Videodreh. Wir haben schon einiges gefilmt, doch geht es nun darum die Kernaussage des Unternehmens in klare und kurze Aussagen zu packen. Wie ihr vielleicht wisst, ist das Reden vor der Kamera nicht immer so einfach...man verhaspelt sich, spricht zu schnell oder guckt zu ernst!! Nach einigen Takes haben wir gutes Material im Kasten und sind froh, dass das Filmen vorbei ist, da wir mittlerweile alle die Sätze auswendig können :o. Die kreative Muse hat sich irgendwie auch verabschiedet.Das bedeutet Schluss für heute. Morgen geht es mit frischen Ideen weiter!! Die Mitte der Woche fängt ruhig an. Praktikant Max ist immer noch krank und morgens um 10h sind auch erst 3 Leute da als ich ankomme. Deshalb gibt’s erst mal Kaffee. Bei uns nicht von den Praktikanten, sondern vom CEO gekocht ;) Ja, die Atmosphäre hier ist auf jeden Fall familiär und freundlich und das macht das Arbeiten umso entspannter. Versteht mich nicht falsch, wir sitzen hier nicht nur blöd rum und quatschen. Es ist immer was los im Büro, und wenn nicht wird halt eine kleine geistige Pause eingelegt. Um 13h bekommen wir ziemlich hohen Besuch, ein ehemaliger Gründer aus dem E-Commerce kommt zum Kaffee vorbei.Während die Chefs also über ihre Geschäftsideen und Visionen reden, sitzen wir Praktikanten an unseren Schreibtischen und werkeln an Texten für die Investseite und Präsentationen für die Städte rum. Der Tag endet genau so wie er angefangen hat, irgendwie sind heute alle etwas müde und geschafft. Hilft natürlich auch gar nicht, dass es draußen bereits stockduster ist!! Mit Sonnenstrahlen begrüßt uns der Donnerstag. Ich komme ganze dreißig Minuten zu spät und meine liebe Mitpraktikantin Amezz hat schon einige tolle Blogger aus der Umgebung rausgesucht die wir anschreiben möchten und um ihnen eine kleine Zusammenarbeit vorzuschlagen. Wir entscheiden uns dafür noch ein cooles Bild von Düsseldorf bei Instagram zu posten, schließlich wollen wir noch mehr Leute für das Hiebeidir-Konzept begeistern. Peer und Praktikant Robin kommen zurück von ihrem Ausflug zur GDS und wir machen alle eine kleine Mittagspause und spielen Fifa. Jaaa das muss halt auch mal sein ;P Amezz und Juri machen sich mit den zwei „Firmenrädern“ auf den Weg zum neusten Mitglied der Hierbeidir-Familie.Die „Naturburschen“ aus Flingern haben Lust bei uns mitzumachen!! Praktikant Max ist auch zurück und wir bereden die Idee mit der Bloggerkooperation. Wir sind uns einig, dass bevor wir dieses Konzept umsetzten können, noch einige Anrufe getätigt und E-Mails verschickt werden müssen. Am Nachmittag werden Produktbilder von „Frau Kaufmann- Textildesign“ geschossen. Fotografie ist ja nun auch eine Kunst für sich. Das Licht muss stimmen und ebenso der Kamerawinkel. Außerdem sollte das Produkt schön drapiert werden, immerhin müssen die Bilder ansprechend wirken. Schnell ist es dann auch schon 18h und wir Praktikanten verabschieden uns. Die Chefs werden noch einige Stunden länger im Büro sitzen…!! Der letzte Tag der Woche (Juhuuu es ist Freitag) ist schön entspannt und sonnig!! Morgens sind nur Philipp und Robin da und es gibt noch nicht viel zu tun. Doch so langsam versammelt sich die Mannschaft und Amezz und ich versuchen unsere Händler von der Bloggerkooperation zu überzeugen...keine so leichte Aufgabe!! Ein Bild für Instagram muss auch noch her. Wie wäre es mit dem „Care-Paket“ von Juris Mama!? Ein riesen Paket voller Leckereien von zu Hause, so lässt es sich doch gut ins Wochenende starten. Der Tag verläuft ziemlich gelassen, es steht nicht wirklich etwas an und so wird heute auch mal gequatscht und erzählt. Gegen Mittag ist die Motivation wieder da, also werden neue Händler angeschrieben. Dieser Text hier muss auch noch gepostet werden ;)

Habt ein schönes Wochenende ihr Städteliebhaber!!